Spiegelbilder
2019
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30      


gr.higr.jpg

Letzte Kommentare:
Gudrun:
Deine Gedanken - überhaupt auf deinem Blog -
...mehr

Angelika:
Liebe Myra,das dich das anstrengt glaube ich
...mehr

Birgit:
Liebe Myra,mit diesen Zeilen sprichst du mir
...mehr

Chris:
Sehr gut beschrieben! Warten wir noch ein paa
...mehr

Angelika:
Liebe Myra,der Buddha ist wunderschön!Es ist
...mehr

Statistik
Einträge ges.: 182
ø pro Tag: 0
Kommentare: 141
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 23.12.2005
in Tagen: 5017

Blogeinträge (themensortiert)

Thema:

Lichtvolles


Gerade bei 'Sternenlichter' gelesen...

"Während eines Sonnen-Präzessionszyklus (26.000 Jahre) tauchen wir zweimal für etwa 2000 Jahre in den Photonenring ein, das ist ein Bereich, wo es eine extrem höhere Flutung mit Lichtphotonen gibt. Es begann das letzte Mal während des Löwe-Zeitalters vor 13.000 Jahren, und dies war die Blütezeit der atlantischen Hochkultur. Möglicherweise hat der Untergang von Atlantis am Ende dieser 2000jährigen Zeitspanne dann die Sintflut ausgelöst, die ja auf etwa 11.000 Jahre zurückdatiert wird.
Dieses Mal trat das Sonnensystem ca. ab Mitte der 90er in den Photonenring ein, aber es dauerte dann auch 15 Jahre, bis es komplett eingetaucht war. Wir werden nun also die nächsten 2000 Jahre in dieser Lichtflutung verbringen, und dies bedeutet eine Grundreinigung von Körper, Geist und Psyche für uns alle, nichts bleibt davon ausgenommen. Und dann ist es auch der Ausblick auf eine weitere Blütezeit für die Menschheit."

Möge diese Licht-Durchflutung auch der Wahrheitsfindung behilflich sein, die derzeit allerorten spürbar wird!

Bereits zur Zeit des Millenium-Wechsels hat mich die Begegnung mit einem ganz ähnlichen Text gefangen genommen und nicht mehr losgelassen...Die Vorstellung, dass wir durch ein buchstäbliches Geschenk des Himmels 'erleuchtet' werden  sollen, fand ich extrem faszinierend :-) Inzwischen habe ich jedoch begriffen, dass dieses tolle 'Angebot' nur dann funktionieren kann, wenn die Menschen fähig werden, sich dafür zu öffnen und ihr Bewusstsein darauf auszurichten. 'Dir geschehe nach deinem Willen'...klingt verlockend, dürfte aber in diesem Zusammenhang kaum ausreichen...Etwas mehr innere Ausrichtung und die Bereitschaft seine eigenen Kapazitäten für eine friedlichere und wertschätzende Zukunft einzusetzen, müssten schon auch vorhanden sein. :-)


Myra 28.07.2019, 21.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Was würde die Liebe tun...




Diese Frage (Titel) taucht meistens dann in mir auf, wenn sich ein Widerstand gegen Anstehendes meldet...und nimmt dem Widerstand nicht immer, aber immer öfter, den Wind aus den Segeln:-)

Offen gestanden sind solche Alltags-Situationen gar nicht so selten, welche erst mal von meinem 'inneren Kind' mit einem gewissen Murren registriert werden, weil ich mich gerade mit 'wichtigen Dingen' beschäftige und auf gar keinen Fall dabei gestört werden möchte, was ohnehin immer dann eintritt, wenn ich mich auf was auch immer konzentrieren möchte. Und jetzt müsste hier ein tiiiefer Seufzer zu vernehmen sein, weil ich schon beinah seit "Menschen-Gedenken" mit Bedürfnissen konfrontiert bin, welche von aussen an mich herangetragen werden und dies mit Vorliebe dann,wenn - siehe oben...Es konnte dabei besonders in früheren Zeiten durchaus passieren, dass eine stille Wut in mir hochgekrochen kam, und ich mir die Frage stellte, warum in aller Welt besonders Hausfrauen und Mütter eine Verfügbarkeit an den Tag legen müssen, die manchmal ziemlich schwierig zu erbringen ist...

Kaum zu glauben, wie viel leichter es mir fällt, den anfallenden Aufgaben ohne Groll nachzukommen, seit ich irgendwo in den Weiten des Internets dieser so simpel erscheinenden Frage  begegnet bin:
"Was würde die Liebe jetzt tun, wie würde ich selber jetzt handeln, wenn die Liebe in mir die höchste, dominierende Kraft wäre?"
Erklären lässt sich diese Wirkung wohl nur mit der hohen Wahrscheinlichkeit, dass die Liebe eben tatsächlich die dominierende Kraft ist, zumindest da wo der Mensch die Bereitschaft, sich ihr zu öffnen in sich verspürt und ihre Wirksamkeit auch zulässt.

- In Ergänzung dazu hat sich nun seit kurzem eine weitere Frage in mir geformt...Wohl wissend, dass ich mit zahlreichen Mitmenschen das Schicksal teile, nur einen Bruchteil meines Potentials umsetzen zu können, stelle ich mir ebenso die Frage: "Was würde ich jetzt tun, wenn ich im vollen Besitz meiner ursprünglich angelegten Kräfte und Kapazitäten wäre - und was hindert mich daran, zumindest einen Teil davon in Bewegung zu setzen?"

Mit diesen zwei Fragen stehen mir ganz neue Werkzeuge zur Verfügung, welche ich schon in früheren Jahren ganz gut hätte brauchen können...Immerhin war mir der Spruch von Erich Kästner bekannt:  "Es gibt nichts Gutes ausser man tut es
"...und dieser hat sich durchaus als ebenso hilfreich erwiesen. Ausserdem stellt er mir gerade jetzt die benötigte Brücke zur Verfügung, welche ich brauche, um nochmals auf meinen geplanten ">Workshop im Mai<link! hinzuweisen, welcher sich hoffentlich als rundum erfreuliches Ereignis entpuppen möge :-)

Da sind nämlich noch ein paar Plätze frei -
 und es wär mir ein Vergnügen,
die geplante Anzahl vollzukriegen :-))

* * *

Myra 10.04.2016, 16.15 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Die Königin...





Die Königin der Bäume - wird die Eiche genannt, so habe ich anlässlich eines Austausches über das Thema herausgefunden...und dies war das zweite Aha-Erlebnis an jenem Tag :-) Davor hatte ich auf unserer Wiese ein aufrecht im Gras stehendes Eichblatt entdeckt, welches ziemlich exakt die Gestalt meiner 'Lebensbaum-Göttin' spiegelte...Nie zuvor hatte ich diese mit einem Eichblatt in Verbindung gebracht und war deswegen umso tiefer berührt, als ich auch noch die eingangs beschriebene Entdeckung machte. - Mir fiel dazu noch ein, dass sich ja mein Wohnort ebenfalls mit dem Namen dieses herrlichen Baumes schmückt, welcher -ein weiteres, bezeichnendes Attribut- mit zunehmendem Alter bekanntlich immer schöner wird!

Und ausserdem erinnerte ich mich an die Zeit unserer Amerika-Reise, wo ich wohl die beeindruckendste Begegnung mit mehreren altehrwürdigen 'Königinnen' dieser Art erleben durfte.
In meinem inzwischen stillgelegten
>Vorgängerblog< habe ich davon berichtet...Aller guten Dinge sind drei - ein geflügeltes Wort! Und wem bei solchen, sich wiederholenden Zeichen kein Licht aufgeht, dem wird wohl schwerlich noch 'zu helfen sein' :-)

* * *


Und falls es jetzt noch von Interesse sein sollte, wo denn 'so schnell' die Eichenblätter in obigem Bild hergekommen sind: nicht weit von unserer Haustür entfernt steht eine junge Eiche (...), welche alljährlich einen Teil ihres ausgedienten Kleides auf unserem Zugangsweg verteilt. Weil ich es für nötig befand, den Besen in die Hand zu nehmen, konnte ich dort aus dem Vollen schöpfen ;-))



Myra 03.12.2015, 23.48 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Workshop



Das Datum meines  >Workshop-Angebots<  rückt in greifbare Nähe...
In den letzten Septembertagen* (26./27.) möchte ich gerne - wie angekündigt- auf besondere Weise die Motive meiner Karten vermitteln.

">Achtung: Workshop Wiederholung am  7./8. Mai 2016! - Infos >hier<



...weiterlesen

Myra 11.09.2015, 00.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Abschied



*
Was eignet sich besser für einen Abschied als dieses Herbstbild?
Zugegeben, ein bisschen weh um's Herz ist mir schon, nachdem so viel Herzblut (ein grosses Wort; es könnte auch mit 'persönliches' ersetzt werden ;-) in all meine Blogbeiträge eingeflossen ist...dennoch empfinde ich den jetzigen Zeitpunkt als genau richtig, um mit dem gewesenen Stil abzubrechen und einen Neubeginn zu wagen.
Künftig werden meine Fotos im unteren Teil des neuen Blog 'erdgewicht-himmelslicht' zu finden sein und die Gesamt-Erscheinung kommt etwas schlichter daher, was durchaus meiner altersgemässen Aufräum-Stimmung entspricht...
Auch der Farbnuancenblog von nebenan wird (mehr oder weniger) stillgelegt.
 
(Inzwischen habe ich beschlossen, nicht ganz so rigoros zu sein und werde dort noch einen Weihnachtsbeitrag 'nachschieben' und wer dann guckt, wird auch gleich verstehn, warum.)

Beide Blogs bleiben weiterhin zugänglich für eventuelle Nostalgie-Besucher.

Es würde mich freuen, wenn manche stille Leser von beiden Seiten sich wieder auf dem neuen Blog einfinden um mich dort mit weiteren Kommentaren frisch zu motivieren ;-)
Ich bedanke mich herzlich für das Interesse an meinen Blogs und grüsse alle aus dieser netten Community, insbesondere Beatrice, welche sich vor einiger Zeit gewaltig ins Zeug gelegt hat, um meinen Wünschen entgegen zukommen :-)

Myra 07.11.2010, 17.34 | (0/0) Kommentare | TB | PL

link

-Will nicht klappen mit dem link

zur "eschenfee" -  bitte einfach

den link in der Seitenspalte benützen.

Dankeschön :-)

Myra 31.05.2006, 18.02 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Problem gelöst...

Das ist vielleicht eine Erleichterung, wenn nach so einem Debakel sich die Wolken wieder verziehen...Alle Webseiten, die ich laden wollte, kamen ohne Bilder daher und mein eigenes Blog ohne Header usw. usf. - So ein Schreck-aber-auch...und das alles nur weil mein eigenes Meditations-Bildchen da unten,  ein Bmp war und kein Jpeg :-((

Ich lass das jetzt hier stehn - vielleicht gibts ja noch mehr so Ahnungslose, welche dann diese unliebsame Erfahrung nicht auch noch zu machen brauchen.

Einen schönen Tag in die Runde wünscht eine seeeeehr erleichterte Myra

Myra 28.04.2006, 12.46 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Bilder - Ausfall

Seltsam...hier bei mir gibts Bild-Ausfall, bin schon stundenlang am suchen, woran das liegen könnte und habe vorsichtshalber das Bild aus dem letzten Beitrag gelöscht. - Bitte Daumen drücken, dass ich das wieder geregelt krieg. - Oder weiss vielleicht jemand Rat?

Myra 27.04.2006, 21.41 | (3/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Mitbringsel

.

.

...nun werd ich mich mal ein wenig im Bilder-testen versuchen, bis eine akzeptablere Lösung gefunden ist.

Was hier zu sehen ist, stammt von einem unserer zahlreichen  Spaziergänge am jungen Rhein - wie er bei uns so schön heisst, weil seine Quelle bekanntlich nicht allzu weit vom St. Galler Rheintal entfernt ist, wo wir schon länger wohnen. Wir schätzen hier ganz besonders die Diversitäten in Sachen Landschaft . Mit andern Worten kann man sich aussuchen, ob einem mehr nach Alpen, oder nach Fluss oder nach See oder eben auch Stadt zumute ist.

Als ich vor vielen Jahren aus der Zürcher Gegend in die Ostschweiz wechselte, bekam ich so manches Nasenrümpfen zu sehn...Die hatten ja alle keine Ahnung, welchem Reichtum in mancherlei Hinsicht ich gerade hier begegnen würde/werde(?)...

.

Besonders die "Heimbringsel" von den Spaziergängen, welche mir so lieb und teuer sind, liegen buchstäblich vor der Nase, wenn die Augen offen und die Sinne klar sind.

.

Da fällt mir ein, dass klare Sinne auch mit reinem Herzen, anders gesagt mit einem Herzen ohne Groll und Aerger viel besser möglich sind als mit umwölkter Stirn ;-) und das wiederum kann man sich am leichtesten auf ebensolchen Spaziergängen holen, welche gerne auch an Werktagen stattfinden dürfen und für mich sogar müssen, denn Sonntags-Spaziergänge waren noch nie so wirklich mein Ding...

.

.

Myra 09.04.2006, 17.53 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

venez. Masken-link

nochmal-verlink-Versuch hier

Myra 14.03.2006, 23.35 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
meditation.jpg


Meinen Myria-Kartenshop
findest Du auch auf:

 

http://www.momanda.de
/shops/6402

* * *

In Kürze
folgt an dieser Stelle
der link zu einer tollen
neuen 'Social Plattform'

HUMAN CONNECTION,

welche gerade im
entstehen, aber breits
in aller Munde ist.

* * *