Spiegelbilder
2021
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031


gr.higr.jpg

Letzte Kommentare:
Gudrun Kropp:
Liebe Myra,dankeschön für deine Ant
...mehr

Gudrun Kropp:
Liebe Myra,danke zunächst für deine
...mehr

Gudrun Kropp:
Liebe Myra,da sprichst du etwas an, das sich
...mehr

Gudrun Kropp:
Ja, ich denke, eine Erwartungshaltung für da
...mehr

Gudrun:
Deine Gedanken - überhaupt auf deinem Blog -
...mehr

Statistik
Einträge ges.: 197
ø pro Tag: 0
Kommentare: 149
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 23.12.2005
in Tagen: 5786

Ausgewählter Beitrag

Das Spiegeln im Du




Noch ist nicht Muttertag - und dennoch fühle ich Dankbarkeit, nicht nur meiner Mutter gegenüber, welche mir mit zunehmendem Alter (dem ihren, wie dem meinen :-) eine immer klarer werdende Selbstreflexion ermöglicht, alleine durch ihr Dasein und ihr Sosein, wie sie eben ist. Dabei brauche ich keineswegs mit diesem Sein konform zu gehen, im Gegenteil:  wie deutlicher ich erkenne, dass und worin wir uns als Persönlichkeiten unterscheiden, desto weiter bringt mich das in meinen eigenen Erkenntnisprozessen.

Ganz ähnlich verhält es sich im Austausch mit anderen Menschen: mit zunehmender Reife suche ich schon länger nicht mehr die Konfrontation wie in jungen Jahren, aber auch nicht unbedingt Konsens in allen Belangen. Immer mehr entdecke ich, dass mich insbesondere die (anderen!) Wege der Menschen interessieren, welchen ich im Netz oder auch persönlich begegne. Die unterschiedlichen Wege ermöglichen es mir selber, den eigenen Werdegang unter ganz neuen und ganz anderen Gesichtspunkten zu betrachten und dadurch besser zu erkennen, warum ich so geworden bin, wie ich jetzt in der Gegenwart stehe.
Bei solchen Begegnungen kann es durchaus vorkommen, dass sich ein Spiegelerlebnis erster Güte ereignet und mir dieses oder jenes Aufwacherlebnis beschert.

So wähnte ich mich  in meinen ersten künstlerischen Ausdrucksversuchen als seelenverwandt mit einer Lyrikerin, welche mich (mit einer von mir als ziemlich herablassend empfundenen Bemerkung) auf den Boden der Tatsachen zurückholte.
Meine Bemühungen seien lediglich Spiegelungen meiner selbst, befand sie dezidiert und stellte damit solches Tun in den Schatten ihres eigenen kreativen Schaffens, welches einen ganz anders zu bewertenden Zeitgeist wiederspiegle...Ahaa, dachte ich bei mir, das also ist das entscheidende Kriterium, nach dem Kunst bewertet wird! Und fühlte gleichzeitig, dass dies für mich nicht von Bedeutung sein kann und wohl auch niemals sein wird.
Ähnlich wie bei den Menschen-Begegnungen interessiert mich auch im künstlerischen Schaffen mehr das Werden, als das 'Resultat' und ich schätze mal, dass dies auch so bleiben wird :-)

Kleines Ostergeschenk für geduldige LeserInnen:

Die Orchidee im Bild hat mich mit einem schönen Erlebnis beschenkt: Sie ist die einzige Duftorchidee in meiner kleinen Sammlung und hat mich daran erinnert, dass ich ihrem Duft schon mal begegnet bin, bloss wo 'in aller Welt'? Über drei Jahre hinweg musste sie blühen, bis mir endlich dämmerte,  dass es ein Hautöl gibt, welches in etwa denselben Duft aufweist und ziemlich unwiderstehlich wirkt.
Als 'sinnlich feminine Duftkomposition'
wird das beschrieben, was mir aus den luftig-weiblichen
Blütengestalten entgegenweht und passenderweise
in ein köstliches Pflegeprodukt integriert wurde.

* * *


Myra 05.04.2012, 23.29

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
meditation.jpg


Meinen Myria-Kartenshop
findest Du auch auf:



http://www.momanda.de
/shops/6402

* * *

In Kürze
folgt an dieser Stelle
der link zu einer tollen
neuen 'Social Plattform'

HUMAN CONNECTION,

welche gerade im
entstehen, aber breits
in aller Munde ist.

* * *