Spiegelbilder
2019
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930


gr.higr.jpg

Letzte Kommentare:
Gudrun:
Deine Gedanken - überhaupt auf deinem Blog -
...mehr

Angelika:
Liebe Myra,das dich das anstrengt glaube ich
...mehr

Birgit:
Liebe Myra,mit diesen Zeilen sprichst du mir
...mehr

Chris:
Sehr gut beschrieben! Warten wir noch ein paa
...mehr

Angelika:
Liebe Myra,der Buddha ist wunderschön!Es ist
...mehr

Statistik
Einträge ges.: 179
ø pro Tag: 0
Kommentare: 141
ø pro Eintrag: 0,8
Online seit dem: 23.12.2005
in Tagen: 4923

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Seelenspiegel

Mutterkraft

.

qyin und.jpg

.

QUAN YIN

.....die Göttin des Mitgefühls, ist  die im chinesischen Pantheon am höchsten verehrte Gottheit. Quan bedeutet Erde und Yin steht für die dynamische weibliche Lebenskraft. Quan Yins Stärke ist wie Seide hinter Weichheit verborgen. Sie wird oft auf einem Delphin reitend dargestellt - eine wunderbare Vorstellung von ungezähmter weiblicher Kraft.

Die Göttin, die auf den wilden Kräften reitet, sie jedoch nicht beherrscht, ist der Schlüssel zum Glück. Ihre Gabe der Gelassenheit ist das Geheimnis, das kein Geheimnis ist. Die Befähigung für tiefes Verstehen, mitfühlende Weisheit und mutiges, fähiges Handeln war von Anbeginn in Frauen angelegt. Eine jede wird aus der Ganzheit heraus geboren.

Empfängnis und Vollendung stehen im Zentrum jedes Saatkorns.

Quan Yins Kraft des Mitgefühls kommt zum Tragen, wenn wir uns in unserer Gesamtheit annehmen und ehren...

So steht es geschrieben im kleinen Buch der Göttinnen für jede Jahreszeit von Nancy Blair

Weil mich dieser Text tief berührte und ich mich schon länger zu dieser Göttin hingezogen fühlte, erwachte in mir der Wunsch sie zu gestalten und ihr schönes Wesen auf meine Weise zum Ausdruck zu bringen. - Es hat über ein Jahr gebraucht, bis sie den Weg ins Feuer gehen wollte - und jetzt, im Monat Mai steht sie da und strahlt mich an, strahlt mir ins Herz hinein :-)  und will für alle strahlen, welche dafür offen sind...

Myra 12.05.2007, 21.50 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Sommertraum

Mir träumte einen wundersamen Traum...

Ich glaubte, ich wäre ein Teil von dieser Anderswelt, welche im Stillen vor sich hinwebt und schwebt und flüstert.

(Leider kenne ich die Herkunft nicht von dem nun folgenden Bild, finde es aber so bezaubernd, dass ich nicht widerstehen kann, es dennoch hier leuchten zu lassen und vielleicht kann mir jemand auf die Spur helfen?) 

.

.

.sommerfee.jpg

.

.

Mir träumte, da wären lauter kleine Wesen, welche sich lieben und lachen und scherzen, sich liebkosen und necken und ganz einfach sich über ihr Dasein erfreun. Sie betrachten die Menschen, welche in ihrem Wahn sich abrackern und grämen und fürchten...und möchten soo gerne diesen armen guten Seelen Hilfe leisten...bloss, wie sollen sie's denn anpacken, wenn wir nicht auf sie achten, weil wir verlernt haben in die milden Sommernächte hineinzulauschen?

.

* * *

.

Myra 22.06.2006, 22.11 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Himmelsgeschenk

...anders kann ich es nicht bezeichnen.  - Es war gestern, als durch eine mail das Thema Iris in mir anklang...Es war heute, als die Iris an unserem Teich die erste Blüte öffnete und mich zum vorgängigen Text inspirierte.....und es mag unglaublich klingen, ist aber so, dass ich ,  nachdem ich  so gegen 19 Uhr den Text nochmal durchlas, aus dem Fenster guckte und  die dunklen Wolken sah, welche noch ein paar Regentropfen fallen liessen und  dazwischen die Abendsonne. Ich dachte bei mir, dies wäre eigentlich optimal für einen Regenbogen und ging kurz raus in Richtung Teich - und was sah' ich da? Seht selbst...: ein Glücksmoment, so richtig schön zum teilen :-))

.

Myra 20.05.2006, 22.07 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Symbolgefässe

Als Antwort auf die letzten Kommentare, für die ich herzlich danke, habe ich nun unter VARIA das Gefäss nochmals in drei Variationen eingestellt, und meine Gedanken dazu geschrieben. Es ist mir eine Freude, mit diesen Sachen "nach draussen" zu gehn, (im doppelten Sinn, wie auf den Fotos ersichtlich...) nachdem sie für lange Zeit ein wenig im Dornröschen-Schlaf versunken waren :-))

Myra 16.05.2006, 20.22 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

auf-gelesen...

Gott schläft in den Steinen
träumt in den Pflanzen
und erwacht im Menschen.
 
Diese berührende Weisheit stammt aus der Anthroposophie.
 
In meinem Verständnis ein wenig abgewandelt heisst es
 
Das Göttliche schläft in den Steinen
träumt in den Pflanzen
und erwacht am menschlichen Du.
 
Das Göttliche weil....ich den männlich besetzten Ausdruck
schon lange nicht mehr als stimmig empfinde und ihn auch nicht
mit Göttin ersetzen mag.
Wenn schon in die Dualität gehen, dann mit beiden Komponenten,
mit beiden Urprinzipien, oder eben umfassend, wie im Yin-Yang-Zeichen
das Runde, beides beinhaltend...
 
Während ich dies schreibe, fällt mein Blick durch das Fenster auf
diesen einen Stein, welcher gerade so von der Sonne beschienen
wird, dass darauf ein Vagina-Symbol in Erscheinung tritt.
Aus dem Augenblick heraus geboren für Euch
das Bild:
.
.

.

.

Myra 12.05.2006, 12.46 | (0/0) Kommentare | TB | PL

00.00.0000, 00.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
meditation.jpg


Meinen Myria-Kartenshop
findest Du auch auf:

 

http://www.momanda.de
/shops/6402

* * *

In Kürze
folgt an dieser Stelle
der link zu einer tollen
neuen 'Social Plattform'

HUMAN CONNECTION,

welche gerade im
entstehen, aber breits
in aller Munde ist.

* * *